Suche nach Beiträgen, Orten, Touren

Tom´s Blog

Tag 1 und ab zur Bad Kissinger Hütte

Tag 1 und ab zur Bad Kissinger Hütte

Wir müssen leider die geplanten Touren schnell abwandern, denn gegen Ende der Woche wird aus dem Spätsommer direkt Winter.
Auf dem Berg soll es Neuschnee geben, also starteten wir am ersten Tag direkt mit einem Highlight, der Tour zum Aggenstein oberhalb der Bad Kissinger Hütte, von der man einen tollen Blick ins Allgäu hat. Alsbald dann aber auf dem Tannheimer Höhenweg in Richtung Füssener Jöchle, hier wollten wir entscheiden, ob wir mit der Gondel ins Tal fahren, oder den Heimweg Richtung Adlerhorst und Haldensee antreten.
Am Füssener Jöchle schon ganz schön nebelig und kühl standen wir in Sommerklamotten da ;)
Aber es war noch kein Regen in Sicht, und so marschierten wir weiter.
Nach dem Abflug aus dem Adlerhorst grummelte es schon in der Ferne und der Regen kam pünktlich mit Ankunft in der Pension.

  542 Aufrufe

Tag 4: Tannheimer Talrunde bis ins Allgäu

Tag 4: Tannheimer Talrunde bis ins Allgäu

Witterungsbedingt heute nur eine kleine Runde - nicht auf den Berg, sondern durchs Tal.
Von Haldensee gestartet ging es relativ unspektakulär Richtung Tannheim und weiter entlang der Vils Richtung Vils-Stausee. Nach dem Durchqueren des Tals mit rund 500 HM ging es wieder zurück in Richtung Tannheim.
Eine schöne Talrunde, die man "mal eben" machen kann.
Wir hatten Glück, so kam der Regen erst nach der Ankunft in Haldensee.

  375 Aufrufe

Tag 5: Hüttentour vom Füssener Jöchle

Tag 5: Hüttentour vom Füssener Jöchle

Es sollte eine entspannte, wahrscheinlich auch letzte Bergtour werden ( Die Sache mit dem Schnee....)
Also die kostenlosen Bergbahntickets eingepackt und zur Talstation der Füssener-Jöchle-Bahn.
Maskengeschützt ging es hoch und dann wollten wir ja unsere zwei Lieblingshütten besuchen, die Musauer Alm und die Otto-Mayr Hütte.
Also auf dem Höhenweg über und unter hunderten umgestürzter Bäume, bis wir feststellten uns verlaufen zu haben. War aber nicht so schlimm, wir mussten halt nur noch einmal den Berg hoch um dann wieder auf den richtigen Weg einzuschwenken ;)
Alsbald ging es dann vom Höhenweg fast 400 Meter hinunter ins Tal bis zur Musauer Alm.

  405 Aufrufe

Tag7: Herbstliche Winterwelt am Haldensee

Tag7: Herbstliche Winterwelt am Haldensee

Nach dem Schneefall der letzten 2 Tage und dem Stubenhocken mussten wir wenigstens noch einmal kurz raus. Also eine Runde um den Haldensee bot sich da perfekt an.
Der Schneefall hatte mittlerweile aufgehört und wir wollten einfach nochmal raus an die frische Luft.
Draußen nix los, selbst der geplante Einkehrschwung fiel aus, da Mangels Besucher alles geschlossen war.

  358 Aufrufe

Tag 8: Schnee auf dem Berg, und eine tolle Talrunde

Tag 8: Schnee auf dem Berg, und eine tolle Talrunde

Dem schlechten Wetter folgte heute wie versprochen herrlichstes Berg- und Wanderwetter.
Auf dem Berg hatte es 30cm Neuschnee gegeben, während es im Tal knapp über 10 Grad war - bei herrlichstem Sonnenschein.
Also die kostenlosen Liftkarten eingepackt, schließlich wissen wir wie es oben aussieht wenn Schnee gefallen ist, das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.
In Grän ab in die Bahn und aufs Füssener Jöchle. Von hier hat man einen tollen Blick ins Allgäu, und alles ringsherum tief verschneit.
Nach 10 Minuten bei 0 Grad aber wieder ab ins Tal und die Wanderung gestartet. Bis nach Zöblen auf einer Höhenlinie und dann zurück Richtung Tannheim.
Hier natürlich das gleiche Spiel, ab auf den Berg zum Neunerköpfle. Hier drehten sogar die ersten Skifahrer ihre Runden, während die Kids den Anfängerhang hinunterschlitterten.
Grad noch ein freies Plätzchen auf der Alm ergattert - hier hätte ich bis zum Sonnenuntergang sitzenbleiben können.
Half aber nix, denn wir hatten noch einen Besuch im Bräuhaus geplant. Biertasting und eine ordentliche Verpflegung machten den Rückweg dann etwas beschwerlich ;)
War eine Megatour, aufgrund der gleichbleibenden Höhenlinie (bis auf die Liftfahrten) aber sehr schön und nicht anstrengend.
Die wechselnden Aussichten auf die Berglandschaften und das Tannheimertal belohnen den Wanderer von Anfang bis Ende.

  441 Aufrufe

Vom Vilsalpsee zum Schrecksee und zur Landsberger Hütte

Vom Vilsalpsee zum Schrecksee und zur Landsberger Hütte

Der Tag begann erst frostig, sommerlich auf dem Rad gekleidet stellten wir schnell fest, dass die umliegenden Felder bereits mit Raureif überzogen wurden
Aber wir kannten ja die Aussichten und somit war dann der frostige Weg zum Vilsalpsee auch nur von kurzer Dauer.

Die Räder dann am Ziel der späteren Wanderung abgestellt, und dann weiter zu Fuß zum Vilsalpsee und am Ostufer bis zur Vilsalphütte bei herrlichem Panoramawetter gewandert.

Hinter der Hütte begann dann direkt der 600 Meter Anstieg Richtung Rauhhorn und Kuglehorn auf 2100 Metern.
In der Planung gesehen, aber irgendwie wieder vergessen waren die 2 Passagen, die mit Hilfe von Stahlseil und einigem gekraxel zu bewältigen waren – schon wieder vergessen 😉

  1191 Aufrufe